Dr. Alfred Rhomberg, Chemiker, Künstler und Publizist

 

geb. 1936, Hannover

 

Mittelschule: 1946 -1954 Innsbruck (Bundesrealschule)

Studium: Chemie, Nebenfächer: Mineralogie, Philosophie, Psychologie an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck, prom. 1963

 

Pharmaforschung 1963 - 1965 als Hochschulassistent an der Universität Innsbruck, 1965-1966 Royal Dutch Shell, 1966 -1994 Pharmaforschung bei Boehringer Mannheim GmbH (heute Roche Diagnostics)

 

1996 Rückkehr nach Igls

 

Iglerstraße 47/13
6080 Igls

alte Bücher

Venezia MDCCXXVL - © Alfred Rhomberg

 

 

Das obige Buch wurde in Venedig MDCCXXVI  (1726) gedruckt, hat 386 Seiten in Latein und Schweinsledereinband - ich habe es ca. 1985 für DM 80.- in einem Flohmarkt in Heidelberg gekauft und selbst restauriert (allerdings nie gelesen) - sicher ist es heute etwas teurer, aber nicht annähernd so teuer wie eine andere aus Geiz versäumte Gelegenheit - ein Münzbuch um 1650 (1).

 

Das erste "Münzbuch" des Barocks um 1650 (Göbel) war mir für DM 500.- auf einem Antiquitätenmarkt in Heidelberg damals zu teuer - heute müsste man Euro 25.000 dafür bezahlen! Es nützt nichts, sich über verpasste Gelegenheiten zu ärgern.

 

Der Dezember lädt dazu ein, über völlig unsinnige Dinge - Weihnachtsgeschenke genannt - zu sprechen. Nichts was uns die großen Handelsketten verkaufen wollen ist in 20 Jahren noch irgend etwas wert. 

______________________________________________________________________

 

(1) Münzkunde hat die Menschen erst seit der Spätrenaissance interessiert, vorher gab es keine einschlägige Literatur.

 

(Version 26.9.2015)

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Igler-Experimente