Dr. Alfred Rhomberg, Chemiker, Künstler und Publizist

 

geb. 1936, Hannover

 

Mittelschule: 1946 -1954 Innsbruck (Bundesrealschule)

Studium: Chemie, Nebenfächer: Mineralogie, Philosophie, Psychologie an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck, prom. 1963

 

Pharmaforschung 1963 - 1965 als Hochschulassistent an der Universität Innsbruck, 1965-1966 Royal Dutch Shell, 1966 -1994 Pharmaforschung bei Boehringer Mannheim GmbH (heute Roche Diagnostics)

 

1996 Rückkehr nach Igls

 

Iglerstraße 47/13
6080 Igls

 

Unheimliche Gesellschaft

 

Unheimliche Gesellschaft - © Alfred Rhomberg

 

 

 

 

unheimliche Gesellschaft

 

Mein Teller fehlt – als brauchte ich ihn nicht.

Bin ich der Richter oder der Gerichtete?

 

Brauchen wir stets Antworten -

springt die Phantasie nur ein, wenn uns die Antwort fehlt?

Ich weiß es nicht!

 

 

 

(Bei mir stehen Antworten oft am Anfang - als Text, dem das Bild folgt – oder war es umgekehrt? Ich weiß es nicht – ich weiß es nicht mehr – ich weiß es nie – und will es auch nicht wissen).

 

Kommt es immer auf die Reihenfolge an? Reihenfolgen sind oft willkürlich: alphabetisch, chronologisch oder zählend - in der Kunst (außer in der Musik) ist die Strenge der Reihenfolge daher oft eher hinderlich. Wie auch immer - das Bild "unheimliche Gesellschaft" ist jedenfalls fest mit meinem Prosatext „Schlutzkrapfen“/ Igler Reflexe - 2011, verknüpft.

 

 

(28.7.2013)

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Igler-Experimente