Dr. Alfred Rhomberg, Chemiker, Künstler und Publizist

 

geb. 1936, Hannover

 

Mittelschule: 1946 -1954 Innsbruck (Bundesrealschule)

Studium: Chemie, Nebenfächer: Mineralogie, Philosophie, Psychologie an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck, prom. 1963

 

Pharmaforschung 1963 - 1965 als Hochschulassistent an der Universität Innsbruck, 1965-1966 Royal Dutch Shell, 1966 -1994 Pharmaforschung bei Boehringer Mannheim GmbH (heute Roche Diagnostics)

 

1996 Rückkehr nach Igls

 

Iglerstraße 47/13
6080 Igls

 

 

Die „andere Art“ der Verwendung von Fotos als Basis für Computergrafiken

 

Wer mit Fotos als Basis für Computergrafiken arbeitet, verwendet meist Digitalfotos die in Hinblick auf ein bestimmtes Resultat fotografiert wurden (Landschaften, Mauerstrukturen, originelle Sugets etc.). Gelegentlich bin ich, besonders bei meinen ersten Computergrafiken (ca. 1999-2002) einen anderen Weg gegangen, der zu Bildern führte, zu denen ich auch heute noch stehe, obwohl ich diese Technik inzwischen immer seltener anwende.

 

Ausgangsfotos sind unbedeutende Fotografien ohne jeden künstlerischen Wert. Der Reiz besteht darin, solche Fotos nach interessanten oft winzigen Arealen zu analysieren, aus denen sich Grafiken aufbauen lassen die eine dem ursprünglichen Bild nicht innewohnende Poesie aufweisen.

 

(siehe Beispiele der Folgeseite)

 

(21.9.2015

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Igler-Experimente