Dr. Alfred Rhomberg, Chemiker, Künstler und Publizist

 

geb. 1936, Hannover

 

Mittelschule: 1946 -1954 Innsbruck (Bundesrealschule)

Studium: Chemie, Nebenfächer: Mineralogie, Philosophie, Psychologie an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck, prom. 1963

 

Pharmaforschung 1963 - 1965 als Hochschulassistent an der Universität Innsbruck, 1965-1966 Royal Dutch Shell, 1966 -1994 Pharmaforschung bei Boehringer Mannheim GmbH (heute Roche Diagnostics)

 

1996 Rückkehr nach Igls

 

Iglerstraße 47/13
6080 Igls

Virtueller Baum

 

virtueller Baum - © Alfred Rhomberg

 

 

 

 

 

virtueller Baum

 

"Virtualität ist die Eigenschaft einer Sache, nicht in der Form zu existieren, in der sie zu existieren scheint, aber in ihrem Wesen oder ihrer Wirkung einer in dieser Form existierenden Sache zu gleichen. Somit ist „virtuell“ nicht das Gegenteil von „real“ – obwohl es fälschlicherweise oft so verwendet wird – sondern von „physisch“ (zitiert aus der Wikipedia-Enzyklopädie).

 

Meine Bilder unterliegen weitgehend dieser Virtualität, obwohl viele meiner Ausstellungen unter der Bezeichnung „Geformte Wirklichkeit“ gezeigt wurden. Die meisten dieser Bilder sind eine Mischform von Virtualität und Realität (allerdings auch im Sinne des „physischen“ Vorhandenseins). Basis der meisten dieser Bilder sind einfache, gescannte Materialen und das Umfunktionieren in eine neue reale Bildaussage, die im Grunde virtuell ist, weil ihr kein entsprechender physischer Gegenstand (wie beim obigen Bild kein Baum, sondern ein Obstnetz) zu Grunde lag.

 

(11.9.2013)

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Igler-Experimente